Verkehrte Welt – BMW Diesel vs. BMW Benziner

Veröffentlicht: April 13, 2010 in cars
Schlagwörter:, , , , , , ,

Und wieder hieß es:  Abschied nehmen von einem Testwagen. Der Trennungsschmerz hält sich aber ehrlicherweise in Grenzen den so richtig grün sind wir beiden nie miteinander geworden. Der X1 ist ein gutes souveränes Auto, allerdings fehlt ihm der gewisse Charme. Auch meinte es das Schicksal  nicht gut mit uns, ballerte uns doch gleich am zweiten Tag ein freundlicher Herr gleich in Heck hinein, wohlgemerkt in die Schokoladenseite des Bayern. Wie man es schafft einem stehenden Auto an einer roten Ampel einen zu verpassen will mir bis heute nicht einleuchten.

Doch auch der Ärger hatte sich irgendwann wieder gelegt. Viel ärgerlicher war da der Spritverbrauch des  X1 23.d. Der Motor war mir schon bekannt aus dem 1er Coupe und glänzte mit Werten um die 6-8 Liter bei zügiger Fahrweise. Nicht so beim X1. Im Stadtverkehr kam er auf einen Spitzenwert von absolut ineffizienten 11 Litern. So sehr ich auch gerne forschen Fußes unterwegs bin wurmte mich dieser Verbrauch doch sehr und ich begann fortan meine Fahrweise umzustellen auf eine defensivere und vorrauschauender Fahrweise. Gerade mal einen halben Liter sank der Verbrauch.  Mit Tempomat und maximal Tempo 150 ging es für drei Tage nach Leipzig. Im Endeffekt brachte es nochmal einen Liter weniger auf der Nadel.

Auf der Rückfahrt nach München will ich es nochmal wissen. Ich tanke in Schnelsen einmal voll und fahre los zu meiner wohl längsten Fahrt nach München die ich jemals hatte. Immer Tempomat, immer defensiv, immer öder.  Und seltsamerweise viel anstrengender als mit Vollgas unterwegs zu sein. Nach 800 km, einer saftigen sieben Stunden Fahrt und einem End Verbrauch von 9,2  Litern schaffe ich es quasi auf den letzten km zur Testwagen An und Ausgabe in Garching bei München. Das sind immerhin 3 Liter mehr als angegeben.  Bedenkt man dass ich bei schonender Fahrweise im wesentlich schwereren und stärker motorisierten X6 35d ebenfalls bei 8 – 9 Litern Durchschnittsverbrauch lag ist das  sehr merkwürdig.  Eine Überprüfung seitens BMW folgt.

Doch die größte Überraschung sollte noch kommen. Denn als Tausch für den X1 bekomme ich den Z4 sDrive35i im schlichten Schwarz zur Verfügung gestellt. Dieser hatte mich ja schon im Kurztest in Spanien (siehe Fahrbericht) sehr fasziniert jetzt darf er mir mal seine Alltagstauglichkeit beweisen.  Nach einer kurzen Nacht im Hotel König Ludwig II belade ich Kofferraum, schon vorahnend das ich wohl mindestens ein Gepäckstück auf den Beifahrersitz verstauen muss um offen fahren zu können. Doch dem ist nicht so. Sowohl Sporttasche und zwei Rucksäcke passen ohne Probleme in das Heck des Z4 ohne die Verdecksicherung zu nötigen. Entfernt man diese, ist zwar kein Open Air Erlebnis mehr möglich, dafür wird der Fahrer aber mit Stauraum satt für einen gemütlichen Urlaub zu zweit verwöhnt. Respekt!

Auf geht’s. Ich lasse die 306 Pferde des Z4 galoppieren. Denn nach der gestrigen Schnarch Fahrt mit dem Diesel will ich nur noch eins, mit Vollgas den Sechszylinder fauchen hören. In München sind es gerade 20 Grad laut Display, also genieße ich die ersten Anflüge der warmen Frühlingsluft. Und wenn bei 250 Sachen auf einmal ein E63 AMG mit seinem brachialen Achtzylinder hinter dir anklopft verzeiht man ihm grinsend die Drängelei und lauscht ehrfurchtsvoll dem Brabbelsound der Sport Limousine. Nach einem kleinen Zwischenstopp in Hannover komme ich am späten Nachmittag im ebenfalls sonnigen aber dafür nur 10 Grad kalten Hamburg an. Und das mit nur anderthalb Tankladungen.

Mit einem potenten Sechszylinder auf einem langen Autobahntrip mit 10,5 Liter Durchschnittsverbrauch anzukommen, DAS ist die Effizienz die von BMW gewohnt bin. Noch vor ein paar Jahren brauchte ich mit dem Vorgänger Z4 als M Coupe bei gleicher Fahrweise knackige drei Tankfüllungen um von Hamburg nach München zu kommen. Nachdem ich die bettelnden Mitfahrwünsche einiger Freunde in der City noch absolviert habe kehre ich müde und glücklich nach Hause zurück wo schon der berühmte Garagenstellplatz auf den Zetti wartet. Das werden noch ein paar richtig schöne Tage werden die auf uns beide zukommen werden, da bin ich mir sehr sicher.

Euer MarioRoman

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s