Top Ten of 2010 – Best Testcars of the Year

Veröffentlicht: Dezember 22, 2010 in cars
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

BMW 535i sedan by marioroman pictures

BMW 535i sedan by marioroman pictures

Nun ist es bald soweit: Das Jahr 2010 neigt sich dem Ende zu. Und damit auch ein Jahr, das, rückblickend auf geballte automobile Eindrücke, ein erfolgreiches war. Es war alles dabei: vom schnittigen Audi R8 V10 über den neuen Bentley Continental GT Supersports bis hin zum seriösen aber dennoch sportlichen BMW 535i. Doch ein paar dieser Automobile tanzten dieses Jahr besonders aus der Reihe. Hier meine persönliche Testwagen Top Ten 2010.

Platz 10 – Opel/ Vauxhall Corsa OPC
Opel / Vauxhall Corsa OPC by marioroman pictures

Opel / Vauxhall Corsa OPC by marioroman pictures

Ein Fronttriebler in meiner Top 10? Ich war hin und her gerissen, ob es nun der aggressiv verspoilerte Ford Focus RS, der überperfekte Golf GTI oder eher der niedliche unscheinbare Corsa OPC werden sollte. Schlussendlich bekam der Opel /Vauxhall Corsa OPC den Vorrang. Denn er eroberte nicht nur mein Herz, sondern überraschte jeden mit seiner quietschfidelen Art und dessen für seine Größe doch recht imposanten 192 PS. Auch das Preis/ Leistungsverhältnis stimmte hier einfach. Ein Flitzer zum Kurvenballern.

Fahrbericht Opel Corsa OPC

Note 2

Platz 9 – BMW Z4 sDrive35i

BMW Z4 sdrive35i by marioroman pictures

BMW Z4 sdrive35i by marioroman pictures

Wie perfekt abgepasst der Termin für den Z4 doch war. Pünktlich zum Frühling kam bei der Abholung aus Garching die Sonne heraus. Eine rasante aber doch erstaunlich komfortable Heimfahrt nach Hamburg war die Folge. Der Z4 darf sich wohl als erste gelungene Symbiose aus Roadster und Coupé bezeichnen. Anders als beim, meiner Meinung nach, eher misslungenen 3er Cabriolet, ist das Stahldach dem Roadster wie auf den Leib geschnitten. Zusammen mit dem grandiosen Reihensechser, der sich unter der langen Schnauze verbirgt, genoss ich drei wunderschöne Wochen. Der Abschied viel mir sehr schwer.

Note 1

Platz 8 – Opel Insignia OPC

Opel Insignia OPC sedan by marioroman pictures

Opel Insignia OPC sedan by marioroman pictures

Noch ein Opel in der Liste? Nun ja ganz ehrlich- man könnte fast meinen die Krise war für die Opel Ingenieure der Punkt, wo sie endlich mal wachgerüttelt wurden. Der Opel Insignia ist einfach ein gelungenes Stück Automobil mit einer Topverarbeitung. Dazu noch eine Prise Opel Performance Center und der Rüsselsheimer lässt 325 allradgetriebene Pferde aus einem drehmomentstarken V6 heraus poltern. Dabei dröhnt, peitscht und bollert er bei jedem Schaltwechsel und Zwischengas vergnügt vor sich hin. Geil! Leider bekam „Sigi“ neuerdings einen Maulkorb verpasst, was ein wenig seiner Charakteristik eingebüßt hat. Dennoch – der „ReStart“ hat Opel gut getan. Weiter so!

Note 2

Platz 7 – Audi A8 4.2 l tdi

Audi A8L 4.2 TDI quattro by marioroman pictures

Audi A8L 4.2 TDI quattro by marioroman pictures

Mal ehrlich. Audi baut wirklich super Autos doch momentan nervt dieser Hype rundherum schon ein wenig. Dennoch: dieser Audi hat das gewisse Etwas. Mit 5,30 Außenlänge habe ich es noch nicht mal gewagt in meine Tiefgarage zu fahren. Doch gerade die Lang Version schafft es wieder diesen „Chef-Faktor“ hervorzuheben. Wirkt der normale A8 eher wie ein übergroßer A4, sind es genau die paar cm mehr die ihn einfach „cheffiger“ wirken lassen. Dazu kommt eine wirklich absolut perfekte Verarbeitung mit hochwertigen Materialien und ein Diesel Motor, der seinesgleichen sucht. Der 4.2 TDI presst die Passagiere bei Bedarf fest ins Leder und verbrauchte dabei gerade mal 8-10 Liter. Einfach perfekt. Wenn da der hohe Preis nicht wäre ….

Note 1+

Platz 6 – Lexus IS-F

Lexus IS-F by marioroman pictures

Lexus IS-F by marioroman pictures

Jeder der mich kennt weiß: Porsche und Lexus das sind meine Favoriten. Lexus sogar ganz besonders weil ich damit quasi aufgewachsen bin. Wir waren damals eine der Ersten, die mit einem Lexus LS400 in Deutschland herumgekurvt sind. Nun hat Lexus nicht nur butterweiche Hybrid-Sänften oder nervig klappernde Diesel im Programm sondern auch einen echten M3 Konkurrenten- den IS-F. Mit Achtgang Automatik, 5,0 Liter V8 und 423 Pferden auf der Hinterachse ein wahrhaft spaßiger Geselle. Leider war die Automatik noch nicht ganz perfekt abgestimmt, ein Handschalter gibt es gar nicht erst zu ordern. Doch das Facelift ist gerade rausgekommen. Hoffen wir mal dass die Macken beseitigt wurden.

Note 2-

Platz 5 – Audi S5 Coupé

Audi S5 Coupe by marioroman pictures

Audi S5 Coupe by marioroman pictures

Na Huch- der Roman war doch in Marbella und hat den RS5 auf der Rennstrecke ordentlich geprügelt. Wieso kommt jetzt der S5 in die Wertung? Ganz einfach, der RS5 ist mitnichten ein super Gran Tourismo, dem zum echten M3 Konkurrenten aber noch einiges fehlt. Der S5 hingegen fühlt sich einfach besser an. Besonders mit der perfekten Sechsgangschaltung und dem bassigen V8 geht er schnell zur Sache. Die Traktion ist dank Quattro kein Thema und auch dem Designer sei gedankt: Dieses Auto würde selbst vor einer Mülltonne noch wunderschön aussehen. Der derzeit schönste Audi. Wunderbar!

Note 1

Platz 4 – Porsche 911 Turbo (997 facelitft)

Porsche 997 Turbo Coupe by marioroman pictures

Porsche 997 Turbo Coupe by marioroman pictures

Normalerweise ist ein Porsche bei mir immer in den Top 3 zu finden. Doch dieses Mal musste er sich emotional gesehen der Konkurrenz einfach mal geschlagen geben. Der Porsche 911 Turbo ist der Vorzeigesportwagen. Ein höchstes Maß an Perfektion und die Visitenkarte, wenn es um deutsche Ingenieurskunst geht. Ein echter Sportwagen mit Straßenzulassung, der sich bequem zur Nordschleife fahren lässt um dann per Knopfdruck zum Monster auf vier Rädern wird. 500 Boxer PS sorgen bei jedem Kickdown für ein anschwellen der Grinsmuskulatur. Wenn es um den perfekten Mix geht, dann kommt kaum einer an dem klassischen Porsche 911 Turbo vorbei. Weltklasse.

Fahrbericht in Prestige Cars – Ausgabe 02/10

Note 1 +++

Platz 3 – Aston Martin Rapide

Aston Martin Rapide by marioroman pictures

Aston Martin Rapide by marioroman pictures

Aston Martin- allein dieser Name bringt mich schon zum Schwärmen. Doch bisher war es mir nicht vergönnt, mal länger mit einem zu schmusen. Das musste schleunigst geändert werden und zwar im Form des Aston Martin Rapide – dem derzeitig einzigen Viertürer, der sich ohne jede Scham wirklich als viertüriges Coupé bezeichnen lassen darf. Was für eine Eleganz. Ein grandioser 12 Zylinder treibt die 1,8 Tonnen Leergewicht fast mühelos voran und lässt dabei einen Sound zum Niederknien aus den Endrohren herausfahren. Und: Ein Auto ohne jeglichen Neidfaktor. Ich habe schon vieles erlebt und schön die bösesten Sprüche abbekommen aber dieses Auto liebt einfach jeder.

Fahrbericht in der Prestige Cars Ausgabe 02/10

Note 1-

Platz 2 – Dodge Challenger SRT-8

Dodge Challenger SRT-8 by marioroman pictures

Dodge Challenger SRT-8 by marioroman pictures

Und noch eine Premiere. Ein echtes Muscle Car in der Garage? Retro Welle sei Dank, machte Dodge mir dies möglich und stellte den Challenger in seiner bissigsten Variante, dem SRT-8 zur Verfügung. Doch statt erwarteter Unfahrbarkeit auf deutschen Straßen überraschte der riesige Panzer mit einem ausgewogenen Fahrwerk, viel Platz und einer soliden Verarbeitung.  Einziger Wehrmutstropfen dabei war der maue Sound. Ein Ami muss blubbern und sprotzeln, sonst fehlt da einfach was. Liegt vielleicht auch daran, dass der Challenger mittlerweile in Kanada gebaut wird. Bissel beleidigt der Kleine, hm? Wie auch immer, es war ein hochemotionaler Trip mit dem Kleinen und ich habe ihn wirklich sehr sehr ungern hergegeben.

Fahrbericht in der Prestige Cars Ausgabe 02/10

Note 2-

Platz 1- Jaguar XKR Convertible

Jaguar XKR Convertible by marioroman pictures

Jaguar XKR Convertible by marioroman pictures

Man drücke einen pulsierenden Knopf und heraus kommt eine wild fauchende Mieze, die auf ihren Auslauf besteht. Grantige 510 Pferde aus einem kompressorgeladenen V8 geben hier den Ton an. Und das ist auch wortwörtlich gemeint. Denn was hier raus gedonnert wird, erinnert eher an ein Brüllen als an ein Fauchen. Mit einem knackigen Fahrwerk und genügend Power auf der Hinterachse, stürmte diese böse Mieze mit weitem Abstand auf Platz eins meiner Top Ten. Das ich den XKR dann auch noch mal in Los Angeles fahren konnte, gab dieser Bewertung noch mal eine Extra Dosis Kittyessenz!  Hut ab, Jaguar hat die Emotionen wieder entdeckt und kratzt jetzt gewaltig die Kurven. Miau!!!

Fahrbericht in der kommenden Prestige Cars Ausgabe 01/11

Note: 2+

So! Das war meine persönliche Top 10 des Jahres. Weitere Highlights präsentiere ich euch die Tage.
Euer MarioRoman

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s